3 Tipps für ein kreatives Home Office 3 Tipps für ein kreatives Home Office

Wie man Arbeitszimmer effektiv einrichtet

Wie man Arbeitszimmer effektiv einrichtet

Von zu Hause aus arbeiten – Segen oder Fluch? Denn obwohl das Konzept Home Office bequem und verführerisch ist, lauert hier auch die ständige Ablenkung. Um zielgerichtet, konzentriert und motiviert arbeiten zu können, sollte das heimische Arbeitszimmer also so gestaltet sein, dass man Kreativität und Energie voll entfalten kann. Die richtigen Farben, frische Pflanzen und praktisches Zubehör sind dabei wichtige Elemente. Wir haben uns Gedanken gemacht und geben euch drei wertvolle Tipps mit auf den Weg.

Die richtige Farbwahl

Neutrale Töne, ganz in Weiß oder markante Akzente? Die Wahl der passenden Farbe ist nicht nur eine Frage des Geschmacks. Denn ganz abgesehen davon, welche Nuancen man als schön empfindet, hat jede auch einen spezifischen Einfluss auf Gehirn und Arbeitsweise.

Neutrales Weiß ist eine gute Basis, kann aber schnell kühl und ungemütlich wirken. Wer auf weiße Wände und Möbel dennoch nicht verzichten mag, kann mit bunter Deko ein wenig Leben ins Arbeitszimmer bringen.

Rot steht für Konzentration und Wachsamkeit, weil wir es unbewusst mit Gefahr assoziieren. Das gleiche gilt für Orange. Fröhliches Gelb stimuliert die Kreativität, während Grün für innere Balance sorgt.


 

Blau baut Stress ab und regt wie Gelb die Kreativität an. Zu viel Blau macht hingegen träge. Wir lernen: Auf die richtige Balance kommt es an, damit jede Farbe ihre intendierte Wirkung entfalten kann.

Du kannst dich nicht entscheiden? Dann versuch´s doch erstmal mit Blumen. Entscheide dich jede Woche für einen andersfarbigen Strauß, der deine jeweilige Stimmung und Produktivitätsstufe reflektiert. Wenn du die verschiedenen Töne des Regenbogens nach einigen Wochen einmal durchdekliniert hast, kannst du fortan Farbakzente wählen, mit denen du dich am wohlsten gefühlt hast.

Grüne Mitarbeiter

Um zur Farbe der inneren Ruhe zurückzukehren: Üppige Zimmerpflanzen sind der perfekte Weg, um deinem Arbeitszimmer Leben einzuhauchen – und dich selbst immer wieder auf den Boden der Tatsachen zu bringen.

Die pflegeleichte Friedenslilie prädestiniert sich durch ihre luftreinigende Wirkung dabei als ideale Büropflanze. Und auch Farne sorgen für Frischluft, strahlen Gesundheit und Gelassenheit aus und geben dank ihrer schön geschwungenen Blätter ein dekoratives Bild auf jedem Schreibtisch ab.

Eine Pflanze mit Dschungel-Optik ist die Goldpalme – ein exotischer Experte in Sachen Luftreinigung und außerdem besonders pflegeleicht. Ein bißchen Wasser, ein wenig Sonnenlicht und der grüne Home Office-Bewohner ist zufrieden.

Wer mit trockener Luft und brennenden Augen zu kämpfen hat, kann auf die Leibspeise von Pandas zurückgreifen. Bambus erhöht die Luftfeuchtigkeit, darf aber keinem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden und sehnt sich vor allem nach destilliertem Wasser.

Du magst Pflanzen, hast aber nicht so viel Stellfläche in deinem Arbeitszimmer? Dann entscheide dich für einen Favoriten und ergänze ihn mit botanischen Postern, die sind platzsparend und mindestens genauso schön.

 

Fokussiert bleiben

Zu Hause zu arbeiten, ist manchmal allzu verlockend, wenn es um die simultane Erledigung der Hausarbeit geht. Denn es scheint so leicht, nebenbei noch die Handtücher zu waschen, mit dem Hund zu spielen, Instagram-Stories von dem so hübsch eingerichteten Arbeitszimmer zu teilen…

Nein, Nein und nochmals Nein. Das ist nicht die Intention eines Home Offices. Wir haben ein paar Ideen zusammengetragen, wie du das Wesentliche nicht aus den Augen verlierst:

  • Notiere alle aktuellen To-Dos auf einem Post-it. Wenn am Ende des Tages alle Aufgaben erledigt sind, schmeißt du es in den Mülleimer – neuer Tag, neues Post-it.
  • Sorge für einen abgeschlossenen Arbeitsbereich und lass dich so nicht von deiner Umgebung ablenken. Wer keinen zusätzlichen Raum zur Verfügung hat, kann sich hierfür einen (DIY-)Raumteiler zulegen.
  • Mach deine Wände zur Inspirationsquelle. Hier findest du Anregungen, wenn dir mal die Ideen ausgehen.


Manchmal weiß man einfach nicht weiter und braucht einen kleinen Schubs von außen. Für jeden Geschmack und jede Persönlichkeit gibt es da die richtigen Hilfsmittel. Du bist kein Morgenmensch? Dann sorgen aufgeweckte Poster wie “Rise and Shine” oder “Wake Up” vielleicht für einen Energieschub. Du bist nicht gerade ein Organisationstalent? Dann helfen dir praktische Planer, den Überblick zu behalten. Und motivierende Wanddeko mag vielleicht nicht deine Arbeit übernehmen, sorgt aber oft für den nötigen Anstoß.

Mithilfe all dieser Tipps kannst du den Traum vom eigenen Kreativ-Office endlich Wirklichkeit werden lassen. Überleg dir in Ruhe, welche Farben und Designs deine Kreativität und Produktivität am besten fördern und dann heißt es: “It always seems impossible until it´s done”. In diesem Sinne, frohes Schaffen!

Text: Laura Veneklaas

Übersetzung: Ina Schulze

 
×