Als kreatives Multitalent mit einem Händchen für DIY-Projekte kam Jules Villbrandt von Herz und Blut eines Abends persönlich bei JUNIQE vorbei, um uns vier originelle Tipps zum Geschenkeverpacken live zu demonstrieren – die sie in ihrem Blogartikel genauer beschreibt. Sie lud auch befreundete Bloggerinnen ein und zeigte ihnen bei einem Glühwein und Plätzchen, wie sie mit unseren Geschenkpapieren eine kreative Verpackung zaubern können. Bei der Gelegenheit haben wir Jules gefragt, was auf ihrer persönlichen Wunschliste steht und wo sie Inspiration für ihre Weihnachtsgeschenke findet.

Ihre Kindheit auf dem Lande hat Jules’ Auge für besondere Fundstücke aus der Natur geprägt und sie lernte, sie zu verwenden, um neue, wunderbare Objekte daraus zu kreieren. Nach der Schule beschloss sie, ihrer Heimat Brandenburg den Rücken zu kehren und ließ sich in Berlin-Wedding nieder, wo sie ihren größten Leidenschaften frönen kann: der Fotografie, schönen Interieurs und dem Stöbern auf Flohmärkten.

Was als Hobby mit Streetstyles von Freundinnen startete, ist mittlerweile zu meinem Beruf geworden.

Um diese Leidenschaften dreht sich auch ihr Blogazine Herz und Blut, auf dem sie Impressionen von einzigartigen Orten und ästhetische Momentaufnahmen von liebevoll arrangierten Details festhält – von frischen Schnittblumensträußen bis zu außergewöhnlichen Wandkunstwerken.

Ich liebe das Fotografieren einfach! Das Blogazine bietet eine tolle Plattform, spannende Menschen und interessante Dinge zu porträtieren.

Welcher ist dein liebster Anlass zum Schenken?

Jede und jeder, der mich kennt, der weiß, dass ich unglaublich gern schenke. Im Grunde komme ich bei jedem mit einem Blumenstrauß vorbei. Ich finde, es braucht auch nicht immer einen genauen Anlass, natürlich sind Geburtstage oder Babyshower-Partys perfekt zum Schenken. Aber zwischendurch und unerwartet ist doch am tollsten. Ich habe eigens dafür einen kleinen Geschenke-Schrank, falls ich mal improvisieren muss.


Was steht dieses Jahr ganz oben auf deiner Weihnachts-Wunschliste?

Um ehrlich zu sein, wünsche ich mir einfach nur eine kleine Weihnachtsauszeit, um die gemütliche Zeit zu genießen und einfach mal nichts zu machen, so richtig Füße hoch und Rumhängen, das wäre großartig. Und es klingt vielleicht altbacken, aber ich wünsche mir von Herzen, dass alle meine Liebsten gesund sind. Das ist unbezahlbar!


Welche Geschenketrends haben dich als Bloggerin besonders überzeugt? Was wird dieses Jahr unter den Tannenbäumen der Leute liegen?

Ich denke, dass natürlich an Weihnachten ganz klassisch die exklusiven Geschenke von Kaschmirpullover über Parfums nie ausgehen werden. Gerade an Weihnachten ist es eine gute Gelegenheit sich tolle Keramikwaren oder kleine Kuriositäten aus aller Welt zu verschenken. Weniger ist auf jeden Fall mehr.

 

Hast du ein paar Insidertipps für die Geschenkesuche?

Da ich richtig viel im Internet unterwegs bin – sagt man denn das denn so? (lacht) – bekomme ich natürlich das ganze Jahr hinüber viele Eindrücke. Ich nutze sehr viel Pinterest, oder aber ich nutze die Merken-Funktion bei Instagram, um mir tolle Seiten zu speichern. Ich liebe zum Beispiel die Sachen von Nandi. Hier gibt es so viele tolle Produkte aus der ganzen Welt zu entdecken. In diesem Jahr kommt das Shopping-Paradies direkt zu uns, denn wir organisieren in unserem Studio vom 8.- 17. Dezember einen eigenen Pop-up-Store. Ansonsten gebe ich es zu, ich liebe das KaDeWe zur Weihnachtszeit.

Schönes Geschenkpapier ist schon die halbe Miete.

Was war das allerschönste Geschenk, das dir jemand gemacht hat?

Ach, ich habe schon wirklich viele wundervolle Geschenke bekommen. Aber in jüngster Vergangenheit hat mich meine liebe Freundin Chrissi mit einer Konzertkarte von The Streets richtig überrascht. So toll!


Welches Geschenk war für dich am schwierigsten zu verpacken und wie ist es dir am Ende gelungen?

Machen wir uns nichts vor, am Ende lässt sich alles verpacken, ich sage nur der Bonbon-Trick. An zwei Enden eine Schleife et voilà.


Welches JUNIQE Geschenkpapier ist dein Favorit?

Ich finde das Leoparden-Papier am besten, weil das so etwas Mondänes hat – und es erinnert mich irgendwie an Versace. Das hat richtig Klasse!

 

Hast du einen Rat für unsere Leser/innen, bevor sie sich ans Verpacken machen?

Eigentlich gibt es hier keinen Trick. Schönes Geschenkpapier ist schon die halbe Miete. Für die DIY-Fans können es noch selbstgemachte Geschenkeanhänger sein oder vom letzten Winterspaziergang ein paar Zweige aufs Geschenk und perfekt ist das Ganze!


Geschenke finden

Fotos: Jules Villbrandt

Text: Diane Mironesco

Übersetzung: Valeria Sambale

 
×