9 Fragen an Franziska von Hardenberg 9 Fragen an Franziska von Hardenberg

Über Unternehmertum, Mamisein, Design und die JUNIQE-Kollaboration

Über Unternehmertum, Mamisein, Design und die JUNIQE-Kollaboration

"Let's not talk about it, let's do it." - so lautet Franzi Hardenbergs Motto. Und diese lebensbejahende Durchsetzungskraft ist der als Sissi Hardenberg bekannten Unternehmerin und Zweifach-Mami auch bei jeden ihrer Projekte anzumerken. Kürzlich gründete sie ihr Schmucklabel HOLY GOLDY und erfüllte sich außerdem einen großen Lebenstraum: Ihre eigens entworfene Kollektion aus Home- und Livingprodukten, "LA URBANISTA", welche ihr exklusiv bei JUNIQE und in den Berliner Galeries Lafayettes bestaunen und erwerben könnt.

Wir haben uns mit Franzi zusammengesetzt und ihr einige Fragen rund um Design, Unternehmertum und ihre Mamarolle gestellt. 

1. Kunstvoll gebundene Blumensträuße, ein eigenes Schmucklabel und nun eine Schreibwaren-Kollektion für JUNIQE: Du hast ganz offensichtlich ein geübtes Auge für Ästhetik. Welchen Stellenwert hat Design in deinem Leben?

Einen ganz großen! Für mich ist die Optik super wichtig, gerade im Bereich Interieur. Ich kaufe Stühle für einen Tisch, die toll aussehen, ohne sie vorher probegesessen zu haben, weil Bequemlichkeit für mich immer erst an zweiter Stelle kommt. Ich weiß, das klingt etwas verrückt, aber ich erfreue mich so sehr an schönen Dingen, dass mir das immer wichtiger ist. Am Ende des Tages müssen alle Dinge, die mich umgeben, aber natürlich genauso funktionieren. Aber das ist vermutlich meine eigene Reihenfolge: Funktion. Ästhetik. Bequemlichkeit. 

2. Wo sammelst du Inspirationen? 

Überall. Vor allem auf Reisen und wenn ich unterwegs bin. Ich habe festgestellt, am Schreibtisch habe ich selten neue Ideen. Wenn ich unterwegs bin, fällt mir ständig etwas ein. Ich genieße es, mich treiben zu lassen und sauge alles auf wie ein Schwamm. 

3. Mit welchen drei Worten würdest du deinen persönlichen Stil beschreiben?

Modisch. Mutig. Unkompliziert. 

4. Kannst du unseren Kunden ein oder zwei Einrichtungs-Tipps mit auf den Weg geben?

Ich liebe zum Beispiel Bodenvasen auf Esstischen. Im ersten Moment super ungewöhnlich, aber ein toller Eyecatcher. Außerdem mag ich Sofas, die sich gegenüber stehen. Das sieht immer erwachsen, intellektuell und trotzdem super gemütlich aus.

5. Dein Herz schlägt nicht nur für die schönen Dinge des Lebens, du setzt dich auch engagiert für junge Talente und "Female Empowerment" ein. Gibt es eine Erfahrung oder Begegnung, welche dich diesbezüglich besonders geprägt oder berührt hat?

Ich bekomme jeden Tag auf Instagram Nachrichten von Frauen, die gerade gekündigt haben. Ob mich das freut? Und wie! Sie wagen den großen Schritt ins kalte Wasser und ich habe sie vielleicht ein kleines Stück auf dem Weg motiviert und begleitet. Weiblicher Gründerinnen-Nachwuchs liegt mir sehr am Herzen. 

6. Du kennst Lea Lange seit vielen Jahren. Wie war es jetzt im Rahmen der Schreibwaren-Kollektion für JUNIQE auch zusammenzuarbeiten?

Ach, Lea ist eine Herzensfreundin seit vielen Jahren. Wir sind schon durch viele unternehmerische Höhen und Tiefen gegangen, kennen beide die Ups and Downs und können beide einfach immer super ehrlich miteinander reden. Für mich war es das schönste an der Kooperation, dass wir uns öfter gesehen haben und an einem gemeinsamen Thema arbeiten konnten, da wir uns sonst viel zu selten sehen. 

7. Gibt es Dinge, die du an ihr als Unternehmerin beonders schätzt?

Ich schätze Lea sehr und finde es unglaublich, was sie mit ihrem Gründerteam für ein tolles Unternehmen aufgebaut hat. Es war mir eine große Freude, jetzt auch einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen zu können und zu sehen, wie alle Prozesse und die Strukturen funktionieren. Ich schaue da natürlich auch aus einer unternehmerischen Perspektive drauf. Lea ist das kreative Mastermind hinter JUNIQE, unglaublich bescheiden und bodenständig. Vor allem aber ist sie immer 100 Prozent ehrlich, das schätze ich besonders an ihr. 

8. Du bist nicht nur erfolgreiche Unternehmerin, sondern auch liebende Mama. Wie organisierst du dich in Beruf und Alltag?

Das klappt eigentlich sehr gut. Meine beiden Mädchen gehen in die Kita, bisher hatte ich Hilfe von einem Babysitter, seit neustem haben wir ein Au-Pair - ein riesiger Luxus. Mein Mann ist auch selbstständig und so können wir etwas flexibler agieren, wenn es mal brennt. Alles in allem lässt es sich aber sehr gut vereinbaren. 

9. An welchen Orten oder bei welchen Ritualen kannst du besonders entspannen?

In unserem Landhaus. Wir haben vor drei Jahren einen alten Bauernhof in Brandenburg gekauft und zwei Jahre lang mühevoll saniert. Er ist jetzt unsere Oase. Wer wissen möchte, wie er vorher einmal aussah, kann sich ein IGTV auf meinem Instagram-Profil @sissihardenberg ansehen. 

Danke, liebe Franzi, für deine Zeit und Offenheit! Wir sind begeistert von deiner "LA URBANISTA"-Kollektion aus Wandbildern, Postern, Tassen und vielem mehr und freuen uns sehr über die tolle Zusammenarbeit. 


Ganze Kollektion ansehen

Text: Ina Schulze

×